Stadt Frankfurt Rhein Main
Frankfurt eMobil
DeutschEnglish

Messe Frankfurt GmbH

Messe Frankfurt GmbH

Messe Frankfurt erweitert Fuhrpark um emissionsfreie Fahrzeuge Mercedes-Benz übergibt batterie-elektrisch angetriebenen A-Klasse E-Cell und wasserstoffbetriebenen B-Klasse F-CELL

Zukunftsfähiges Denken und Handeln spielen bei der Messe Frankfurt eine zentrale Rolle. Das unterstrich Dr. Andreas Winckler, Geschäftsführer der Messe Frankfurt Medien und Service GmbH, bei der Übernahme einer Mercedes-Benz A-Klasse E-Cell und einer B-Klasse F-CELL von Burkhard Wagner, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung Frankfurt / Offenbach.

Bei dem A-Klasse E-Cell handelt es sich um ein rein batterie-elektrisch betriebenes Auto, auf der Basis von zwei Lithiumionen-Batterien. Die B-Klasse F-Cell erzeugt mit Hilfe von Brennstoffzellen Strom für einen Elektromotor. Winckler zeigte sich über beide Fahrzeuge hochzufrieden: „Der Einsatz des E- und des F-CELL verbessert unsere CO2-Bílanz wieder ein wenig. Er ist eine von vielen kleinen und großen Maßnahmen zugunsten eines nachhaltigen Wirtschaftens, dem wir uns als Unternehmen verschrieben haben. Wir sind davon überzeugt, dass Elektroautos – ob mit Batterie oder Brennstoffzelle – einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten können.“ Zu diesen Maßnahmen gehört beispielsweise auch, dass auf einzelnen Hallendächern in den vergangenen Monaten und Jahren Photovoltaikanlagen installiert wurden.

„Der B-Klasse F-Cell wird bereits als Serienfahrzeug mit kleinen Stückzahlen produziert. Momentan sind rund 200 Fahrzeuge an Unternehmen ausgeliefert, davon ca. zehn in Frankfurt und Umgebung. Dass wir die Messe Frankfurt als einen Partner für unsere technologischen Neuentwicklungen gewinnen konnten, macht uns sehr stolz“, sagt Burkhard Wagner bei der Übergabe.

Im Gegensatz dazu ist die A-Klasse E-Cell ein reines Elektroauto. Es kann sowohl an der haushaltsüblichen Steckdose als auch an aufgestellten Ladestationen (Wallbox) aufgeladen werden. Bei 230 Volt werden acht Stunden benötigt, um genug Strom für 100 Kilometer aufzuladen. Bei 400 Volt beträgt die Zeit drei Stunden. Die beiden Lithiumionen-Batterien, mit einem Energieinhalt von 36 kWh, sind im Boden des Wagens verstaut. Damit erzielt diese A-Klasse eine Reichweite von 255 Kilometern. Die Spitzenleistung des Elektromotors liegt bei 70 kW / 95 PS.

 

Links:

messefrankfurt.com

Downloads:

Derzeit sind keine Downloads verfügbar

 

> zurück zur Projektübersicht

Newsarchiv

Alle Meldungen finden Sie in unserem > Newsarchiv

Links

Downloads

Strategiepapier der Initiative "Frankfurtemobil"

> mehr